österreichischer Aeroclub

Alles begann im Jahr 1972 mit dem gemeinsamen Kennenlernen von Hannes Brabetz  und dem beliebten Waldzeller Wirt Franz Schachinger sen. Die beiden verband bis zum viel zu frühen Tod von Franz Schachinger, eine sehr enge Freundschaft. Vor der eigentlichen Vereinsgründung ist Franz schon mit seinen Freunden Gadermeier Pepi, Doblinger Adi, Danzinger Poidl und Hochmuth Erich  auf dem Gelände Zwischen Lohnsburg und Waldzell“ wildgeflogen“, aber halt nur wenn die Wiesen frisch gemäht waren. Durch den damals neu fusionierten Sportfliegerclub Ried/Kirchheim bekam diese Interessensgemeinschaft über Erwin Berghammer  Firmengründer des heutigen Team 7 das Angebot eine Sektion Modellflug zu gründen.
Innerhalb weniger Wochen war die Sektion Modellflug beim Sportfliegerclub Ried/Kirchheim gegründet. Es waren dann wieder Franz Schachinger und Hannes Brabetz die mit dem damaligen Grundstücksbesitzer Hr. Gurtner sr. die Pachtverhandlungen führten und somit den Grundstein für unseren heute bekannten Verein legten.

Die ersten Sektionsmitglieder waren : Franz Schachinger, Brabetz Hannes, Mandl Herbert, Krondorfer Helmut, Störmer Albert, Gabler Wolfgang, Haas Adi, Hochmuth Erich, Vogelsberger Rheinhold und Reiser Lois .

Brabetz Hannes wurde der Erste Obmann in der Vereinsgeschichte. Er übernahm dieses Vereinsamt von 1972-1981.


1974
wurde durch einen Wink des Schicksals, der  direkt zur Piste angrenzende Stadel, durch einen schweren Sturm so in Mitleidenschaft gezogen, dass dieser abgerissen werden musste. Im Zuge dessen konnte die Landebahn auf die besser geeignete Liegenschaft von Karl Gurtner (bis dato verwendetes Grundstück) verlegt werden. Mit einer Grösse von 100 mal 10 Metern wurde für damalige Verhältnisse eine stattliche Start-und Landebahn errichtet.

Vorerst diente nur eine Box aus Holz zur Unterbringung des Rasenmähers. Später ein alter Ford Transit der legendäre „GRÜNE HEINRICH“. Dieser wurde 1985 durch einen für damalige Verhältnisse modernen Wohnwagen der bereits Sitzgelegenheiten und ein Vordach zur Schattenspende bot, ausgewechselt.

Voller  Modellbau-Tatendrang und Leidenschaft  wurde schon 1977 das 1. Rieder Pokalfliegen am Flugplatz Kirchheim in RC3 und RC4 mit Schaufliegen vor ca. 5000 Zuschauern ausgerichtet.

Hannes Brabetz kam seiner Tätigkeit als Obmann bis 1981 nach.

1981 wurde Helmut Krondorfer von bereits 33 Mitgliedern zum Obmann gewählt. Seine Amtszeit begann leider mit heftigen Anrainerstreitigkeiten.  Ruhestörungsanzeigen der damaligen Nachbarn wurden zur Tagesordnung und durch  Unterschriftenaktionen kam der Flugbetrieb so zum Erliegen, dass eine Schließung unseres Vereinsgeländes bedrohlich Nahe stand. Dieser Zustand zwang die damalige Vorstandschaft sogar dazu, einen geeigneten .Ausweichsflugplatz in Hohenzell zu suchen.



Durch Interventionen an den Gemeinderat Lohnsburg, konnte durch genaue Einhaltung von Lärmschutzauflagen und Verordnungen, der Flugbetrieb in Lohnsburg unter aus heutiger Modellflugsichtweise aus, fast untragbaren Bedingungen weitergeführt werden.

Ferdinand Petermann übernahm 1986 von Helmut Krondorfer das Amt des Obmanns.

Begeisterung für unser Hobby Modellbau zeigte die Ausstellung und Vorführung diverser Modelle auf der Messe Ried:


1988-1989 übernahm Rudolf Ötzlinger das Amt des Obmanns welches er 1990 wieder an Ferdinand Petermann übergab.

Unter Ferdl`s  Vereinsführung wurde das erste feststehende Clubhaus errichtet, welches 22 Jahre lang die Heimat des Vereins bot und auch heute noch bei unserem neuen Vereinsheim im Fundament integriert ist.

Zu dieser Zeit wurden durch die Teilnahme an RC3/4  Meisterschaften und Hubschrauberwettbewerben,  bestritten von: Helmut Hangler, Schachinger Franz, Petermann Roman, Brabetz Hannes für den SFC Ried/Sektion Modellflug zahlreiche Erfolge eingeflogen.


Durch die Reisebereitschaft auf diesen Veranstaltungen und Bewerben stieg der Bekanntheitsgrad  unseres Vereins und unsere Veranstaltungen zB. Flohmarkt  usw. zählten zu den  bestbesuchtesten Modellbau- Events im Lande.

Gerhard Berthold wurde 1992 einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Aus dem Sportfliegerclub Ried /Sektion Modellbau entsteht die Union Lohnsburg/Sektion Modellbau. Der noch immer währende Anschluss an den Dachverband UNION war geschafft. Um endlich Frieden mit unseren Grundstücksanrainern zu schaffen wurde der Flugbetrieb von Verbrenner- auf Elektroflug umgestellt. Nun konnte auch durch Reduzierung des Flug- Lärmpegels ein zeitlich fast uneingeschränkter Flugbetrieb aufgenommen werden. Der benötigte Ladestrom wurde mittels eines Stromaggregates erzeugt.

1998-2005 führte Franz Liebl unseren Verein als Obmann.

Von 2006 -2015 übernimmt Erler Joe das Amt des Obmanns. Er schaffte es zum ersten mal in der Vereinsgeschichte die Mitgliederzahl auf über 100 Mitglieder zu bringen. Da das Interesse und das aktive Fluggeschehen  es erforderten, wurde ein neues Vereinsheim mit fixem Stromanschluss, eigenem Brunnen WC Anlage, Garage und allem drum und dran errichtet. Weiters wurde die Piste um weitere 50m verlängert um auch den sicheren Betrieb von Großmodellen zu gewährleisten.

2012 war es dann soweit 40 Jahre MFU-Lohnsburg Waldzell zum Jubiläum bekamen wir nicht nur einen neuen Namen und ein neues Vereinsheim sondern es wurde das größte Schaufliegen mit Internationaler Pilotenbeteiligung, manntragende Kunstflugvorführungen unter dem Motto Airpower MFU-Lohnsburg-Waldzell mit Oktoberfeststimmung in der Vereinsgeschichte abgehalten.
Bei prächtigsten Wetterbedingungen und enormen Arbeits- und Kostenaufwand wurde den Zuschauern eine Show der Superlative geboten.
Krankheitsbedingt  nach 9 jähriger Amtszeit gab Erler Joe  2015 das Amt des Obmanns an seinem bis dato Stellvertreter Stefan Rauch ab.

Airpower 2015. Nach heftigen Wetterkapriolen am eigentlichen, Veranstaltungstermin konnte ein gelungenes, gut besuchtes Schauflugwochenende abgehalten werden.

2016 Das digitale Zeitalter hält mit einer Homepage auch bei uns der Modellflugunion Lohnsburg-Waldzell  Einzug.
Stefan führt den Verein gemeinsam mit einem engagierten Vorstand zu weiteren Höhenflügen und einem aktiven Vereinsleben und ist uns hoffentlich in dieser Art und Weise in seiner Tätigkeit als Obmann, dem Verein noch lange erhalten.

Zusammengefasst von Daniel Binder Schriftführer Mfu

Platzdaten:

- Start und Landebahn: Länge: 148 m und eine Breite von 22 m
- Start-Landebahn frisch gewalzt am 27.08.2016
- Ladestation 12 V und 230V
- Grosszügiger Vorbereitungsraum mit neuem Sicherheitsnetz 27.08.2016
- Strom und Wasser für Wohnwagen bei Voranmeldung.
- Wc Anlage, Eigener Stromanschluss, Eigener Brunnen, Golfplatzspindelmäher,
- Getränkeautomat, Küche, Kaffeautomat,Süssigkeitenautomat Ferdl,

 

chronik mfu